Für weitere Inklusionsprojekte und Inklusionsobjekte entsteht ein Mehrbedarf in Höhe von 20.000 €. Mit diesen Mitteln werden die Inklusionsprojekte weiterentwickelt. Es werden u. a. Gebärdendolmetscher:innen bei öffentlichen Führungen durch den Kulturspeicher eingesetzt und Museumsführungen in leichter Sprache angeboten. Für Menschen mit einer Sehbeeinträchtigung werden Bilder als Tastmodell angeboten.

So wird der Museumsbesuch für Menschen mit Beeinträchtigung, gleich welcher Art, barrierefrei ermöglicht.