Header-Bild
Konstantin Mack
Frischer Wind ins Rathaus

In den letzten städtischen Haushalten waren stets 10.000 Euro für die Öffentlichkeitsarbeit im Bereich UMWELSCHUTZ in der Stadt angesetzt. Ausgerechnet im Jahr zwei nach dem neuen Artenschutzrecht und der Notwendigkeit verstärkter Öffentlichkeitsarbeit zugunsten städtischer Umwelt- und Artenschutzbemühungen, ist geplant diesen Ansatz auf 5.000 Euro zu reduzieren. Wir beantragen deshalb den Ansatz wieder auf 10.000 Euro […]

Unser Stadtwald ist massiv von der durch den Klimawandel bedingten Trockenheit betroffen. Die Feuchtigkeit des Waldbodens nimmt immer weiter ab. Tief wurzelnde Bäume erhalten nicht mehr genügend Wasser. Es ist zwingen notwendig, so viel Regenwasser wie möglich im Wald zu halten. Diesbezüglich wurden 2020 in den Verwaltungshaushalt 10.000 € für die Erstellung eines hydrologisch/ geologisch-wasserbaulichen […]

Das bisher durch Klimaerwärmung und Trockenheit verursachte Baumsterben in unserer Stadt erfordert weitreichende Maßnahmen zur Aufforstung. In Vorbereitung dazu ist eine Analyse der potentiellen Flächen unabdingbar. Deshalb fordern wir, dass im Haushalt 2021 eine neue Haushaltsstelle mit 10.000 € für ein Gutachten zur Analyse von Aufforstungspotentialen städtischer Flächen eingestellt wird.

Rund 25 % der städtischen Treibhausgasemissionen sind im privaten Sektor zu finden. Durch ein angepasstes Nutzerverhalten können folglich signifikanteEnergieeinsparungen im Wohnraum erzielt werden. Eine niederschwellige Beratung in haushaltsbezogenen Fragen der Energieeinsparung und Energieeffizienz, um Verantwortungsbewusstsein für die Umwelt, das Klima, den Ressourcenverbrauch und das Gemeinwesen zu fördern ist hier von großer Bedeutung. Daher sollte im […]

Eine Energieberatung zeigt auf, wo energetische Verbesserungspotentiale liegen und wie das Eigenheim behaglicher und sparsamer wird. Die Umsetzung der Vorschläge trägt aktiv zum Klimaschutz bei. Deshalb sollte im Projekt “Kommunales Förderprogramm Energieberatung“ mindestens der bisherige Stand gehalten werden, weshalb wir beantragen, den Haushaltsansatz, wie im Vorjahr, bei 3.000 Euro zu belassen.

Würzburg in seiner Kessellage ist ein Hotspot der Klimaerwärmung. NebenMaßnahmen zur Eindämmung des Klimawandels sind auch dringend Maßnahmen zurKlimaanpassung erforderlich, damit Menschen, Pflanzen und Tiere auch in Zukunft gut in Würzburg leben können. Hitzeperioden, wie sie in den vergangenen Jahren auch in Würzburg zu erleben waren gehen einher mit negativen Auswirkungen für unsere Umwelt und […]