In den letzten städtischen Haushalten waren stets 10.000 Euro für die Öffentlichkeitsarbeit im Bereich UMWELSCHUTZ in der Stadt angesetzt. Ausgerechnet im Jahr zwei nach dem neuen Artenschutzrecht und der Notwendigkeit verstärkter Öffentlichkeitsarbeit zugunsten städtischer Umwelt- und Artenschutzbemühungen, ist geplant diesen Ansatz auf 5.000 Euro zu reduzieren. Wir beantragen deshalb den Ansatz wieder auf 10.000 Euro zu erhöhen, um zum Beispiel hinreichend Mittel für neue Informationsmaterialien (gedruckt und digital) zur Verfügung zu stellen.