Das Radverkehrskonzept der Stadt Würzburg wurde 2016 erstmalig aufgestellt und war damals schon ein wichtiger Schritt, um nachhaltige Mobilität in Würzburg zu fördern. Seitdem hat der Stadtrat einen Grundsatzbeschluss getroffen, dessen Inhalte eine Fortschreibung des Radverkehrskonzepts nötig machen. Konkret stimmen etwa derzeit Forderungen des Grundsatzbeschlusses nicht mehr mit den Forderungen des Radverkehrskonzepts überein, was etwa die Einrichtung von Schutzstreifen und getrennten Radwegen angeht.

Deshalb fordern wir, dass im Haushalt 2021 100.000 Euro bereitgestellt werden, um das Radverkehrskonzept fortzuschreiben.


Ergebnis:
wir konnten in den Haushaltsberatungen 50.000€ für die Fortschreibung durchsetzen!