Die Filminitiative Würzburg e.V. hat bereits in Sitzungen von Kulturbeirat und Kulturausschuss ihre Arbeit und die aktuelle Gefahr, ihre Arbeit nicht wie gewohnt fortsetzen zu können, vorgestellt. Vorstand und Mitglieder des Vereins engagieren sich rein ehrenamtlich, jedoch hat insbesondere der Verwaltungsaufwand mittlerweile einen Umfang erreicht, der im Ehrenamt nicht mehr zu leisten ist. Mit der zusätzlichen Finanzierung in Form eines Personalkostenzuschusses von 25.000 Euro kann sich der Verein eine Teilzeitstelle leisten, damit sichergestellt wird, dass laufende Arbeiten von einer:einem eigenen Mitarbeiter:in zuverlässig und kontinuierlich über das ganze Jahr verteilt erledigt werden können, damit der Fortbestand des Internationalen Filmwochenendes Würzburg nicht gefährdet ist.


Ergebnis:
der Antrag wurde leider abgelehnt.